iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer

Discography

Zuviele Sorgen

Lyrics: 

Ich seh viel zu viele rote Rosen, auf dem Boden liegen...
Viel zu viele tote Posen, meine Hoden schmiegen.
ALIBABAS hier und dort... mal in andere Welten fliegen...
Viele Teufel... wollen Schwarze Vögel einfach so besiegen.
Doch gereizt ist mein Nerv... und ich weite meine Flügel...
Meine Ziele sind mir sicher, denn sie warten hinterm Hügel.
Viele Tore in meinem Leben... waren nur verschlossen...
Viel zu viele Wasserfälle... aus meiner Seele geflossen.
Doch bereit für den Absturz... war ich leider nie...
Nicht mal Götter werdens schaffen... keiner zwingt mich auf die Knie.
Ich reiche meinen Krug... nur dem, der ihn mir reicht.
Doch an manchen dunklen Tagen, fällt es mir gar nicht leicht.
Wenn das System ab und an, von meinem denken abweicht...
Sich hinterfotzig- ohne Gefühl- einfach um mich rumschleicht.
Und wenn Gott mich mal will... bekommt er mich vollkommen...
Keine Angst davor zu gehen... denn ein jeder wird genommen.

Zu viele Sorgen jeden Morgen machen uns down
Es dämmert jeden grauen Morgen von dem Tüten bauen
Zu viele Blüten die uns ständig in die Augen schauen
Zu viele Mythen bringen uns jeden Tag zum Staunen

Was geht ab im Plattendeal?
Laute Stimmen... Keep it Real
Kleine Stimmen reden viel
Viele verkaufen den Stil
Meine Seele... ganz allein
Immer noch um Hilfe schreien
Trost von vielen Stimmen leihen
In dein Grab mein erstes Bein
Herzen tränen Tropfen mehr
Tränensäcke immer leer
Noch ein Tropfen... Bitte sehr
Der Rest liegt am Mittelmeer
Nimm die Hand... halte sie fest
Unterliegt dein Gott dem Test
Wenn er mich da liegen lässt?
Finde mich im Schwarzen Nest
Warm behütet ist es auch
Heiße Lunge von dem Rauch
Solche Blicke die ich Brauch
Ein Heiß-kalter leiser Hauch
Einen Namen den ich nenn
Viele Blicke kommen wenn
Ich in deinen Augen brenn
... Ich finde dich denn...

Zu viele Sorgen jeden Morgen machen uns down
Es dämmert jeden grauen Morgen von dem Tüten bauen
Zu viele Blüten die uns ständig in die Augen schauen
Zu viele Mythen bringen uns jeden Tag zum Staunen

Lass über die Welt reden redet über uns
Redet für das leben, redet für die Kunst
Denkt nach denkt nach was ihr getan habt,
Denkt nach was ihr machen könnt, wenn ihr’s noch nicht getan habt
Ich sage was ich denke sag mir wie du dich fühlst
Sag mir deinen Namen, ich Schenk dir mein Gefühl
Erzähl mir von der Wahrheit, die Wahrheit die du kennst
Erzähl wahre Geschichten, wenn du meinen Namen nennst
Behalte deine treue ich behalte die Vernunft
Ich halte sie so fest so lieblich wie sie ruft
Glaub an Religion, doch glaube sie für dich
Ich glaube an mich und Gott meinem Gedicht
Ich traue mir und traue meinem Nest
Traue der Familie die mein Herz schlagen lässt
Mit jeder Zeile jedem gesprochenem Wort
Ich bin nicht wirklich weg bin nicht wirklich fort

Track Number: 
6
Group Tracks: 
CD