iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer iTunes Google play spotify deezer

Discography

Inspiration

Lyrics: 

Du warst da in guten Zeiten...
Ich sehe nix was wir in schlechten teilten...
Ich gab dir meine Seele meine treue...
Ich trotz allem nix bereue...
Im Gegenteil ich mich heute mehr als früher freue...
Über die dinge die mir Gott gab...
Mein leben, meine Familie, mein Nest
Weil ich gelernt habe auf die wichtigsten dinge nicht zu verzichten...
Will ich für dich wiedermall im dichten zustand dichten...
Ich gab dir meinen kleinen Finger...
Du wolltest die ganze Hand...
Ich gab dir meine kleine eigene Welt...
Du wolltest das ganze Land...
Sagte ich nicht
Das liebe und glaube Voraussetzung...
Für ein wundervolles leben ist......
Hab ich dir nicht gesagt...
Das Geduld die Antwort auf alle fragen ist...
Ich wollte mit dir aus nem Pappbecher trinken...
Du hast nach nem Glas gefragt...
Wollte wissen wie es dir geht...
Du hast nach meinem Wagen gefragt
Ich sehe die Welt anders als du und viele Millionen andere...
Weil ich durch die Welt mit offenen Augen wandere...
Ich suche liebe die nicht aus der Geldtasche gelenkt wird...
Du findest hass, weil dein leben von Kommerz gelenkt wird...
Ich frag mich wer als erster von uns beiden sterbe...
Du hast dein glauben verloren...
Nur weil der Bosporus...
Rot und mit Stern und Halbmond umgeben ist...
Du merkst nicht mal mehr...
Das du von nun an von schlechten Menschen umgeben bist...
Du hast die Muse verkauft wolltest Freunde...
Die dich lieben und ehren...
Siehst du wie heute alle dir den Respekt von damals verwehren...
Es reicht nicht Floskeln zu spucken...
Wenn die spucke trocken ist...
Es reicht nicht gut auszusehen...
Nur weil ein schwarzer Vogel am rocken ist...
Was zählt ist der glaube... der uns alle aufrecht hält...
Auch wenn dir unsere Welt nicht mehr gefällt...
Gewähr ich all den anderen die es wollen eintritt in unsere Welt...

Refrain

ich bat dich zu bleiben...
doch du wolltest gehen...
ich bat dich zu sitzen...
doch du wolltest stehen...
ich bat dich zu hörn...
doch du wolltest sehn...
frag nicht was geschehen ist...
wenn wir uns wiedersehen...

Wir gaben dir was wir hatten... mehr hatten wir nicht
Besser gesagt: Du hast das Gefühl das es nicht genug gewesen ist
Ich Hab dir oft gesagt: Wenn ich etwas anbiete, dann nimm es einfach
Du wolltest was ich nicht geben konnte und fragtest danach
Eine Perspektive allein hat dir nicht gereicht
Einen Traum mit dir zu teilen hat dir nicht gereicht
Ich Hab zuwenig getan sagst du heute
Und ich sage dir gleich: Du machst es dir zu leicht
Du warst ein Teil, du warst dabei, jetzt sagst du Nein
Jetzt ist es vorbei, doch zu wessen Vorteil?
Ich sehe keinen... Ich sehe nur Ruinen
Die langsam zu Bröckeln beginnen
Du weißt du kannst nicht schwimmen, trotzdem stürzt du in die Fluten
Und Haie wittern junge Fische, wenn sie bluten
Die weite Welt ist nicht ich... sie besteht aus lügen
Aber auch denen wirst du dich fügen
Die paar Jahre sind keine lange Zeit
Wenn man bedenkt wie viel am Ende wirklich übrigbleibt
Nimm dein Textheft, Mach daraus dein Tagebuch und schreib
“Ich bereue was geschehen, es tut mir leid“
Oder lass es sein, denk an morgen denk an dich
Deine Stärke war zu nehmen was das beste für dich ist
Vom Vorteil beim ersten Blick, getrieben in den Standard
So ist es, wenn man blind durch das Leben wandert
Du wirst alles erreichen was du willst... und ich wünsche dir viel Glück
Ich mein es ehrlich... ich wünsche dir alles Glück
Denn ich fühle dich, ich erwieder dein Gefühl
Wenn dein Herz am brennen ist, auch wenn nach außen zu mir kühl
Anfangs war alles noch so neu und spannend wie ein Film
Du warst geflasht davon geblieben ist nicht viel
Du zogst aus meinem Leben und ich schloss dir die Türe auf
Mach das beste draus, aus meinem Leben bist du raus

Track Number: 
7
Group Tracks: 
CD